Montag, 24. November 2014

Männerdomäne Videospiel? "Eine Erziehungsfrage"

LAN-Partys. Ein Hobby für Jungs? CC BY 2.0 Dave Allen

Gaming gehört für Julia Hiltscher zum Leben: Schon seit ihrer Kindheit spielt sie leidenschaftlich gerne Computerspiele. Ein  Hobby, das sie seit jeher hauptsächlich mit Jungs teilt. Männer, immer nur Männer, das ist auch heute noch so, als Vizedirektorin des Community Managements einer großen eSports-Firma in Köln. Die mangelnde Repräsentation von Frauen im Gaming ist für sie ein Symptom des Sexismus in der Gesellschaft, berichtete sie dem Watch-Salon. (Gaming Teil 2)

Freitag, 21. November 2014

Mitten ins Herz: Boulevard als feministische Chance

 Auf dem Podium: Kirchner, Horn, Leopold, Stürenberg, Pohl   Fotos: E. Hehemann
Boulevard ist weiblich, feministisch sogar – mutige Thesen wurden da beim 3. Medienlabor des Journalistinnenbundes rausgehauen. Alle waren sich einig: Vom Urgestein des Boulevard-Journalismus Eva Kohlrusch bis zur jüngsten in der Runde, Juliane Leopold, Chefin von BuzzFeed-Deutschland: Boulevard ist der Journalismus der Stunde. Er hat es verdient, aus der I-Bäh-Ecke heraus zu kommen. Boulevard trifft mitten ins Herz.

Mittwoch, 19. November 2014

25 Frauen für die digitale Zukunft

Mit Amarylis und einem Strahlen im Gesicht  Foto: C. Olderdissen

„Gehört die Hälfte des Netzes den Frauen?“ fragt Malu Dreyer in ihrer Eröffnungsrede zur Prämierung von "25 Frauen für die digitale Zukunft". Alle Achtung, das junge Startup EDITION F hat die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz für sein Event in Berlin gewinnen können. Zusammen mit „D64 Zentrum für digitalen Fortschritt“ hatte das Online-Business-Magazin den Wettbewerb ausgelobt, um zu beweisen: Das Klischee von der männlich geprägten Digital-Szene ist überholt. „Lassen Sie uns über die Projekte der Frauen reden“, sagt die Ministerpräsidentin. Sichtbar werden ist schließlich das Mantra des Erfolgs.

Montag, 17. November 2014

Als Frau in der Gaming-Industrie? "Ein Traumjob!"

Julia Hiltscher, langjährige Gamerin, arbeitet bei einer Kölner eSports-Firma. Foto: Darya Gulyamova
Sie trat als erste Frau bei den World Cyber Games an – und wurde direkt deutsche Vizemeisterin. Ohne Frage, für Julia Hiltscher sind Videospiele eine Leidenschaft. Was sie tut, ist für sie ein „Traumjob“, der Hobby und Beruf vereint. Der Watch-Salon sprach mit der eSportlerin, die auch JB-Mitglied ist.

Dienstag, 11. November 2014

Allen Verunglimpfungen zum Trotz: Nicola Sturgeon wird demnächst Ministerpräsidentin von Schottland

Nicola Sturgeon in den Medien. Foto: T. Stadlmayer


Nicola Sturgeon ist ein großer Fan von "Borgen - Gefährliche Seilschaften". Bald wird sie auch im richtigen Leben mit der Hauptfigur Birgitte Nyborg gleichziehen, die in der Fernsehserie eine spannende Karriere als erste weibliche Ministerpräsidentin Dänemarks hinlegt. Sturgeon wird im November ebenfalls Regierungschefin eines kleinen nordeuropäischen Landes - von Schottland, das aber im Gegensatz zu Dänemark noch immer kein souveräner Staat ist.

Freitag, 31. Oktober 2014

Der Iran ohne Kopftuch wäre eindeutig schöner



Isfahan, Iran, bei 35 Grad: Mann, kurzärmelig, barhäuptig. Frauen im Tschador, Manteau oder Jacke.
Das Kopftuch tragen oft schon kleine Mädchen.  Fotos: M. Köster/S. Hessel




Iran ist ein faszinierendes Land. Vier mal so groß wie Deutschland, 75 Millionen Einwohner, 18 Weltkulturstätten - und noch sehr wenig Touristen. Entsprechend begegnen uns die Menschen auf unserer Reise mit großer Freundlichkeit und Neugierde. Kinder probieren ihre ersten Englischkenntnisse aus, Frauen und Männer laden uns zum Tee ein, wollen uns im Auto mitnehmen, sind begierig, alles über uns zu erfahren. Welch ein aufgeschlossenes, temperamentvolles Volk! Die Autorin Helena Henneken, die zwei Monate allein im Irak unterwegs war, hat völlig recht, wenn sie in ihrem schönen Buch schreibt "They would rock!"* ...wenn man sie denn ließe.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Bundesverdienstkreuz für Alexandra Goy



Rechtsanwältin Alexandra Goy
Rechtsanwältin Alexandra Goy       Foto: C. Olderdissen

Sie ist eine Feministin der ersten Stunde. Eine Feministin, die von Bundespräsident Gauck für ihr Engagement ausgezeichnet wird. Alexandra Goy, Rechtsanwältin aus Berlin, erhält das Bundesverdienstkreuz. Eine Anerkennung für diese streitbare Frau, die früh das Politische des Rechts erkannt hat. Auch jetzt noch, mit 70 Jahren, kämpft sie dafür, das Recht für die Sache der Frauen nutzbar zu machen.